Sonntag, 27.Oktober 2019
<- Zurück zu: Spieltag
 

9. Spieltag: HSV vs. FV R.-W. 93 Olbersdorf 2.

Männer | Heimspiel in Herrnhut | Anstoß: 13:00


Am vergangenen Wochenende stand ein Heimspiel für die Spielgemeinschaft auf dem Programm. Zu Gast war die zweite Mannschaft aus Olbersdorf. Bei optimalem Fussballwetter sollte die deutliche Niederlage vom vergangenen Spieltag wettgemacht werden. Dieses Mal stimmte die Einstellung von der ersten Minute an. Der Gastgeber wollte keinen Zweifel aufkommen lassen, wer dieses Spiel für sich entscheiden wollte. Olbersdorf wurde von Anfang an in die eigene Hälfte gedrängt, die Offensivspieler aus Herrnhut pressten hoch und gut und erzwangen Fehler der Gastmannschaft. Bereits nach 120 Sekunden schaltete Till Härtel nach einem Eckball am schnellsten und schloss aus dem Gewühl zum Führungstreffer ab. Der Druck auf die Gastmannschaft sollte nicht nachlassen und so folgte nach knapp zehn Minuten der zweite Treffer durch Maik Sander. Es wurde gut kombiniert, die Außen wurden ins Spiel eingezogen und so ergaben sich zwangsläufig weitere Chancen. Zwei davon nutzte Rene Schwob in der 13. Und 22. Minute, um das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Besonders zu erwähnen das 4:0, als er nach feinem Diagonalball von Patrick Peschel aus dem linken Halbfeld bedient wurde, den Ball stark aus der Luft annahm, den Gegenspieler mit dieser Bewegung ins Leere laufen und auch dem Torhüter keine Chance ließ. Die Heimmannschaft hielt den Druck aufrecht und auch der zweite Außenverteidiger Bruno Böhme schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein. Eine dieser Aktionen schloss der rechte Verteidiger mit einem starken Distanzschuss nach einer knappen halben Stunde zum 5:0 für den Gastgeber ab. Das sollte auch der Halbzeitstand sein, da das Pressing der ersten halben Stunde nicht bis zum Halbzeitpfiff durchgezogen wurde und der Gast aus Olbersdorf etwas besser ins Spiel und zu einigen kleineren Chancen kam.

Nach der Pause sollte mit frischem Offensivpersonal das Ergebnis ausgebaut werden. Till Härtel blieb nach starker erster Hälfte auf der Bank, genauso wie Max Menzel. Dafür kamen Fabian und Florian Günther zum Einsatz. Ersterer der beiden Brüder trug sich auch umgehend in die Torschützenliste ein. Wieder gut über die Außen herausgespielt, verwandelte er einen Querpass von Rene Schwob zum sechsten Treffer für die Heimelf. Die Herrnhuter Sportfreunde ließen es nun etwas ruhiger angehen und waren nicht mehr so konsequent in ihren Aktionen. Dennoch folgten noch weitere Chancen und in der 61. Spielminute der siebente Streich durch den ebenfalls eigewechselten Robby Jahn, der nach Vorarbeit und Querpass von Maik Sander nur noch einschießen musste. Ein weiterer Treffer war der Heimelf nicht vergönnt, denn weitere Chancen wurden vergeben. Stattdessen kam der Gast aus Olbersdorf kurz vor Spielschluss zum Ehrentreffer. Das sollte es allerdings noch nicht gewesen sein, denn der negative Höhepunkt sollte noch folgen. Linksverteidiger Patrick Peschel brach sich ohne gegnerische Einwirkung den Mittelfuß und fällt für den Rest der Hinrunde aus. Eine Hiobsbotschaft für das gesamte Team, nicht nur in Hinsicht auf das anstehende Derby. Von dieser Stelle noch mal die besten Genesungswünsche. Abschließend ist festzustellen, dass sich das Team im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert hat und der Sieg niemals gefährdet war.

Jeder Einzelne war mit voller Konzentration dabei, von der ersten bis zur letzten Minute. Es wurde eine Leistung gezeigt, auf die aufgebaut werden kann, auch wenn die kommende Aufgabe in Ruppersdorf unweit schwerer wird. Aber mit dem Sieg gegen Olbersdorf im Rücken sollen auch im Derby die drei Punkte angepeilt werden. Für die Spielgemeinschaft, die Fans, den Altan und für Patrick. In diesem Sinne, bis kommenden Sonnabend 14:00Uhr auf der Hartmieze in Ruppersdorf.

Nur echt in blau-weiß.