Herzlich Willkommen auf der Internetseite des

Herrnhuter SV 90 e.V.
Sonntag, 27.Oktober 2019 18:04 Uhr Alter: 20 Tage

9. Spieltag: HSV vs. FV R.-W. 93 Olbersdorf 2.

Kategorie: Herrnhuter SV Männer

Männer | Heimspiel in Herrnhut | Anstoß: 13:00

Am vergangenen Wochenende stand ein Heimspiel für die Spielgemeinschaft auf dem Programm. Zu Gast war die zweite Mannschaft aus Olbersdorf. Bei optimalem Fussballwetter sollte die deutliche Niederlage vom vergangenen Spieltag wettgemacht werden. Dieses Mal stimmte die Einstellung von der ersten Minute an. Der Gastgeber wollte keinen Zweifel aufkommen lassen, wer dieses Spiel für sich entscheiden wollte. Olbersdorf wurde von Anfang an in die eigene Hälfte gedrängt, die Offensivspieler aus Herrnhut pressten hoch und gut und erzwangen Fehler der Gastmannschaft. Bereits nach 120 Sekunden schaltete Till Härtel nach einem Eckball am schnellsten und schloss aus dem Gewühl zum Führungstreffer ab. Der Druck auf die Gastmannschaft sollte nicht nachlassen und so folgte nach knapp zehn Minuten der zweite Treffer durch Maik Sander. Es wurde gut kombiniert, die Außen wurden ins Spiel eingezogen und so ergaben sich zwangsläufig weitere Chancen. Zwei davon nutzte Rene Schwob in der 13. Und 22. Minute, um das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Besonders zu erwähnen das 4:0, als er nach feinem Diagonalball von Patrick Peschel aus dem linken Halbfeld bedient wurde, den Ball stark aus der Luft annahm, den Gegenspieler mit dieser Bewegung ins Leere laufen und auch dem Torhüter keine Chance ließ. Die Heimmannschaft hielt den Druck aufrecht und auch der zweite Außenverteidiger Bruno Böhme schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein. Eine dieser Aktionen schloss der rechte Verteidiger mit einem starken Distanzschuss nach einer knappen halben Stunde zum 5:0 für den Gastgeber ab. Das sollte auch der Halbzeitstand sein, da das Pressing der ersten halben Stunde nicht bis zum Halbzeitpfiff durchgezogen wurde und der Gast aus Olbersdorf etwas besser ins Spiel und zu einigen kleineren Chancen kam.

Nach der Pause sollte mit frischem Offensivpersonal das Ergebnis ausgebaut werden. Till Härtel blieb nach starker erster Hälfte auf der Bank, genauso wie Max Menzel. Dafür kamen Fabian und Florian Günther zum Einsatz. Ersterer der beiden Brüder trug sich auch umgehend in die Torschützenliste ein. Wieder gut über die Außen herausgespielt, verwandelte er einen Querpass von Rene Schwob zum sechsten Treffer für die Heimelf. Die Herrnhuter Sportfreunde ließen es nun etwas ruhiger angehen und waren nicht mehr so konsequent in ihren Aktionen. Dennoch folgten noch weitere Chancen und in der 61. Spielminute der siebente Streich durch den ebenfalls eigewechselten Robby Jahn, der nach Vorarbeit und Querpass von Maik Sander nur noch einschießen musste. Ein weiterer Treffer war der Heimelf nicht vergönnt, denn weitere Chancen wurden vergeben. Stattdessen kam der Gast aus Olbersdorf kurz vor Spielschluss zum Ehrentreffer. Das sollte es allerdings noch nicht gewesen sein, denn der negative Höhepunkt sollte noch folgen. Linksverteidiger Patrick Peschel brach sich ohne gegnerische Einwirkung den Mittelfuß und fällt für den Rest der Hinrunde aus. Eine Hiobsbotschaft für das gesamte Team, nicht nur in Hinsicht auf das anstehende Derby. Von dieser Stelle noch mal die besten Genesungswünsche. Abschließend ist festzustellen, dass sich das Team im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesteigert hat und der Sieg niemals gefährdet war.

Jeder Einzelne war mit voller Konzentration dabei, von der ersten bis zur letzten Minute. Es wurde eine Leistung gezeigt, auf die aufgebaut werden kann, auch wenn die kommende Aufgabe in Ruppersdorf unweit schwerer wird. Aber mit dem Sieg gegen Olbersdorf im Rücken sollen auch im Derby die drei Punkte angepeilt werden. Für die Spielgemeinschaft, die Fans, den Altan und für Patrick. In diesem Sinne, bis kommenden Sonnabend 14:00Uhr auf der Hartmieze in Ruppersdorf.

Nur echt in blau-weiß.

Dienstag, 01.Oktober 2019 10:31 Uhr Alter: 47 Tage

6. Spieltag: Bernstadt vs HSV

Kategorie: Herrnhuter SV Männer

Männer | Auswärts in Bernstadt | Anstoß: 13:00

Am vergangenen Samstag gastierte die Spielgemeinschaft bei der zweiten Vertretung des Eigenschen FV auf dem Rasenplatz an der Schule in Bernstadt. Die Vorzeichen waren klar, Herrnhut als ungeschlagener Tabellenzweiter zu Gast beim Tabellenvorletzten, der jedoch am Spieltag zuvor die ersten drei Punkte der noch jungen Saison einfahren konnte. Wir sollten gewarnt sein, denn kein Gegner ist zu unterschätzen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Herrnhut wurde von der forschen und offensiven Ausrichtung der Gastgeber überrascht. In den ersten zwanzig Minuten rollte Angriff um Angriff auf das diesmal von Jens Maiwald gehütete Tor der Spielgemeinschaft zu, die selten verteidigt werden konnten und so kam die Heimmannschaft häufig zu erfolgreichen Abschlüssen. Die Folge war der Führungstreffer in der elften Minute. Ein Einwurf wurde schnell ausgeführt und Max Seiffert zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in den Winkel. Wieder lag die Spielgemeinschaft früh im Spiel in Rückstand, Parallelen zum vorherigen Spieltag sind nicht nur beim Führungstreffer erkennbar. Wie auch in der Vorwoche fiel kurze Zeit später, genauer gesagt fünf Minuten, der Ausgleichstreffer durch Toni Stein. Ebenfalls durch einen schwer zu haltenden Distanzschuss. Das gab der Gastmannschaft aber auch keine Sicherheit, denn der Gastgeber spielte weiter munter nach vorn. Besonders die schnellen Außen und langen Bälle der Heimmannschaft stellten die Viererkette der Herrnhuter immer wieder vor Probleme. So war der erneute Führungstreffer für die Gastgeber die Folge, auch wenn dieser durch einen schmeichelhaften Elfmeter zu Stande kam. Nach gut zwanzig Minuten nahm das Trainerteam um Veit Rödiger eine Umstellung von Vierer- auf Dreierkette um und zog Kai Dittrich aus der Verteidigung ins zentrale Mittelfeld. Das tat dem Spiel der Spielgemeinschaft sichtlich gut und die Herrnhuter bekamen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Allerdings fehlte in der ersten Halbzeit weiterhin die Durchschlagskraft nach vorn und es ging beim Stand von 2:1 in die Kabine. Die Gastmannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Nun nahm sie das Heft des Handelns in die Hand und spielte nach vorn. Die Angriffe wurden immer wieder vom zur Halbzeit eingewechselten Marcus Schulz angeschoben und so sprangen viele vielsprechende Abschlüsse heraus, die aber noch nicht zum Erfolg führten. Im Gegenteil, die Heimmannschaft erhöhte durch einen abgefälschten Schuss zum 3:1. Das dritte Gegentor stachelte den Gast aus Herrnhut noch weiter an und die Angriffsbemühungen wurden intensiviert. Praktisch im Gegenzug wurde Toni Stein im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß verwandelte Top-Torjäger Max Seffner zum Anschlusstreffer. Dieser Treffer gab neuen Mut und der Ausgleich lag in der Luft. Die größte Chance bis dahin ergab sich nach einem Eckball, als ein starker Kopfball von Max Seffner auf der Linie geklärt wurde. Es folgten weitere Spielerwechsel auf beiden Seiten. Die Auswechselspieler auf Herrnhuter Seite sollten noch von sich reden machen. Auch wenn sich die Gastmannschaft im weiteren Spielverlauf ein optisches Übergewicht erarbeitete, so wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt und die Führung des Eigenschen FV hatte weiter Bestand. Das sollte auch bis kurz vor Schluss der Fall sein. Dann kam in der 87. Minute René Schwob an den Ball. Eine Körpertäuschung und ein starker Abschluss durch die Beine des Heimkeepers später und der Ausgleich war da. Das setze noch mal die letzten Kräfte frei und auch die Heimmannschaft spielte wieder nach vorn. Das bot den Offensivspielern der Spielgemeinschaft Platz zum kontern. Dieser Platz wurde zwei Minuten nach dem Ausgleich genutzt. Ein Konter, initiiert durch René Schwob, mit Steckpass auf Max Seffner. Dieser markierte den viel umjubelten Siegtreffer in der 89. Minute. Die Nachspielzeit und die Angriffe der Gastgeber wurden mit Glück und Geschick überstanden und so stand am Ende, ein auch auf Grund der Angriffsbemühungen in der zweiten Halbzeit, nicht unverdienter Auswärtssieg der Spielgemeinschaft. Zu einem erfolgreichen Team gehören immer auch die Bankspieler, die im Verlaufe des Spiels neue Impulse setzen können. Nach diesem Auswärtssieg sind alle drei eingewechselten Spieler lobend zu erwähnen. René Schwob, mit einem Tor und einer Vorlage, Marcus Schulz, mit starkem Spiel dem zentralen Mittelfeld heraus und Dominik Jähne, der nach seiner Einwechslung mit einer starken Abwehrleistung auf der linken Seite zu überzeugen wusste. Nach dem fünften Spieltag grüßt die Spielgemeinschaft nun von der Tabellenspitze und am kommenden Spieltag soll dieser Platz gegen die Sportfreunde aus Bertsdorf verteidigt werden.

Dienstag, 17.September 2019 17:06 Uhr Alter: 60 Tage

4. Punktspiel: SpG HSV vs. SV 90 Traktor Mittelherwigsdorf

Kategorie: Herrnhuter SV Männer

Männer | Heimspiel in Grohedo | Anstoß: 13:00

Am vergangenen Samstag stand das erste Spiel der neu gebildeten Spielgemeinschaft auf dem Rasenplatz in Großhennersdorf an. Es gastierte der bis dato ungeschlagene Tabellenführer aus Mittelherwigsdorf beim ebenfalls ungeschlagenen Drittplatzierten. Die Voraussetzungen konnten besser nicht sein. Sonne satt, spätsommerliche Temperaturen und ein Kader von 16 Spielern, die Trainer Andreas Mietke aus dem Vollen schöpfen ließen. An dieser Stelle sind die Sportfreunde Robby Jahn und Fabian Günther positiv zu erwähnen, die auf Grund des Überangebotes an Spielern leider aus dem Kader gestrichen wurden.

Es stand also das nächste Topsspiel in der Kreisklasse Staffel 3 auf dem Plan und die 80 Zuschauer konnten sich auf zwei spielerisch starke und hochmotivierte Mannschaften freuen. Der Gast aus Mittelherwigsdorf startete druckvoll und das Heimteam hatte in den ersten zehn Minuten große Probleme, die Offensivspieler des Gastes in den Griff zu bekommen. Das wurde in der siebten Minute bestraft. Ein langer Ball konnte nicht entscheidend geklärt werden und der Topstürmer der Gäste, Julian Besser, konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Der fällige Strafstoß wurde durch Stephan Goth verwandelt. Torhüter René Schwob, der den Vorzug vor dem wieder genesenen Jens Maiwald erhielt, ahnte die Ecke, konnte den Führungsreffer aber nicht verhindern. Herrnhut tat sich weiterhin schwer und so sorgte eine Einzelaktion von Toni Stein in der 20. Minute für den Ausgleich. Toni spielte sich an vier Gegenspielern vorbei und überwand den Torhüter aus Mittelherwigsdorf. Der Ausgleich brachte der Spielgemeinschaft neuen Schwung, obgleich zwingende Torchancen bis zum Halbzeitpfiff Mangelware blieben. Mittelherwigsdorf war mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer weiter gefährlich, die aber mehr und mehr besser verteidigt werden konnten. Herrnhut war in den Offensivaktionen nicht zwingend genug. Somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeitpause brauchte die Heimmannschaft wieder ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Das wurde abermals durch den Gegner zur erneuten Führung ausgenutzt. Ein Einwurf konnte nicht sauber verteidigt werden und so tauchte nach einem Querpass durch den Strafraum Julian Besser frei vor dem Herrnhuter Torhüter auf und erzielte das 1:2. Das Gegentor rüttelte Herrnhut wach. Die Angriffe wurden konsequenter vorgetragen, die zweiten Bälle wurden gewonnen und der Gegner früher unter Druck gesetzt. Die Folge war der Ausgleich in der 55. Minute. Einen Einwurf von Kai Dittrich brachte Denis Herrmann per Bogenlampe vors Tor, der Torhüter der Gastmannschaft konnte nicht sauber klären und Max Seffner drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Herrnhut war zurück im Spiel und Max Seffner im Torrausch. Es folgten zwei weitere Tore in der 62. und 65. Minute unseres treffsichersten Stürmers und es stand nach der Hälfte der zweiten Halbzeit nicht nur die zwei Tore Führung für die Heimmannschaft sondern auch ein lupenreiner Hattrick von Max Seffner zu Buche. Die Gastmannschaft hatte nun nur noch wenig entgegen zu setzen und es rollte Angriff um Angriff auf das Gästetor zu. Leider nur noch einmal erfolgreich zu Ende gespielt und wiederum abgeschlossen durch Max Seffner zum 5:2. Einige Male wurde der letzte Pass zu schlampig gespielt oder durch das Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen. Dadurch wurde ein höherer Sieg vergeben. Im Laufe der zweiten Halbzeit kam die Kulisse auch immer mehr zum Tragen. Defensivaktionen wurden frenetisch bejubelt und die Stimmung von außen pushte die Mannschaft zu dieser enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.

Am Ende steht ein verdienter Heimsieg. Das Ergebnis wurde sich durch eine starke spielerische und kämpferische Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, verdient. Auf diese soll in den nächsten Spielen weiter aufgebaut werden. Die Spielgemeinschaft steht nun mit zehn Punkten nach vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz, bester Angriff und sicherste Abwehr inklusive.

Herrnhuter Bambinis erfolgreich in die Neue Saison gestartet

Nachdem die Herrnhuter Bambinimannschaft in der Vorsaison einen beachtlichen 5. Platz im großen Landkreis Görlitz erreicht hatte, startete die neu zusammengestellte jüngste Fussballmannschaft des Herrnhuter SV auch wieder erfolgreich in die neue Saison. Beim Vorrundenturnier in Leutersdorf mit 6 Mannschaften erreichen sie ungeschlagen den 1. Tabellenplatz. Für die weiteren Vorrundenturniere wünschen wir der Mannschaft weiterhin viel Spaß und viele schöne Tore.

 

Für den detaillierten Spielplan und die Endtabelle einfach hier klicken.

Das Programm für's Sommerfest steht!

 

 

Wollt ihr zu den einzelnen Programmpunkten schon jetzt mehr erfahren?

Klickt auf die Veranstaltung und ihr bekommt alles, was ihr braucht:

 

- Veranstaltung am Samstagabend (Weiterleitung zu Facebook)

- Volkssportturnier am Sonntag (Weiterleitung zu Facebook)

- Bandpage von Colour The Sky

Viel Spaß beim Stöbern!

"Viele schaffen mehr"-Aktion der Volksbank

Es ist wieder so weit!

Das alljährliche Sommerfest des HSV steht bevor. Und wie auch in den letzten Ausgaben des kunterbunt-sportlichen Festes am Fuße des Hutbergs nehmen wir auch in diesem Jahr an der Spendenaktion der Volksbank teil.

So könnt ihr aktiv an der Gestaltung des Rahmenprogramms zum Sommerfest mitwirken:

1.) Auf das Bild klicken.

2.) Auf der Volksbank-Seite einloggen oder schnell registrieren (max. 2 Minuten).

3.) Spendenbetrag und Zahlungsart wählen.

4.) Unterstützen und glücklich sein.

Das Beste daran: Ab einem Spendenbetrag von 10€ erhaltet ihr nicht nur ein Tombola-Los UND freien Eintritt zur Samstagabend-Veranstaltung, sondern legt die Volksbank nochmal 10€ drauf. Spenden lohnt sich also dreifach ;)

Gemeinsam für den HSV, denn: "Viele schaffen mehr!"

Weiterleitung bei Klick auf's Bild

Anmeldephase zum Volkssportturnier 2019 läuft!